VORMERKUNG ERWÜNSCHT

Conrad C. Meissler in der "HafenCity Zeitung"
Sehr oft analysieren wir an dieser Stelle das Geschehen am Immobilienmarkt anhand von konkreten Preisentwicklungen, der Zahl der Baugenehmigungen, der Bautätigkeit, der Vermarktungsgeschwindigkeit oder den Immobilienumsätzen. Seit einiger Zeit beobachten wir jedoch ein Phänomen, das ebenfalls gut geeignet erscheint, um eine Marktsituation zu beschreiben. Wir meinen die diskrete Vermarktung, die sich zunehmend Verkäufer ihrer Wohnimmobilien vor allem in den gesuchten Wohnlagen der Hansestadt wünschen. Gewünscht wird keine aufwendige Werbung, kein Schilderservice und schon gar nicht Darstellungen in Zeitungen oder Zeitschriften. Stattdessen wird die diskrete Ansprache von bereits vorgemerkten Interessenten bevorzugt.

Aktuell zeigt sich, dass diese Form der Vermarktung nicht ohne Erfolg ist. Denn der Nachfragedruck aus dem Markt ist unverändert so hoch, dass sich viele Interessenten nicht nur auf bestimmte Immobilienangebote melden, sondern sich direkt bei Maklern ihrer Wahl mit ihren konkreten Wünschen und Anforderungen vormerken lassen. Diese Suchkunden zeigen sich zudem sehr hartnäckig, in dem sie oft nachfragen, ob es denn nicht neue, passende Angebote für sie gebe. Dieses Verhalten kommt den Verkäufern entgegen, die ihre Immobilien ohne viel Aufhebens verkaufen wollen. Sie scheuen das breite Bekanntwerden ihrer Verkaufsabsichten und vor allem auch ihrer Preisvorstellungen, die sie am liebsten gar nicht öffentlich machen wollen. Da sich die Preise für die Wohnimmobilien vor allem in den guten Lagen gerade in den letzten zehn bis zwölf Jahren verdoppelt haben, erscheint die Zurückhaltung nachvollziehbar.

Das Phänomen der diskreten Vermarktung unterstreicht so doppelt die Marktlage bzw. das Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage. Es sorgt zudem für eine geringere Transparenz über die Preisentwicklung und fordert damit die Makler in doppelter Hinsicht, nämlich eine seriöse Bewertung der Immobilien zu erbringen und durch ein noch persönlicheres Herangehen und Vermitteln sich des Vertrauens würdig zu erweisen, dass Verkäufer für eine diskrete Vermarktung benötigen. Käufer schließlich sind gefordert, sich konkret und bestimmt vormerken zu lassen, da ihnen sonst die guten Angebote entgehen könnten.

OK

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.